Aktuelles

Die "Dippegucker" waren bei uns zum Testessen und haben ihre Erfahrungen im Darmstädter Echo veröffentlicht. Hier ihr Bericht:
 

Bad König - In dem kopfsteingepflasterten Hof, zwischen Bembelsammlung und Sandsteintrog, wächst ein Kiwistrauch. Der ganze Stolz von Marianne Weber. Kiwi-Schnaps mache sie daraus und Marmelade, berichtet sie ihren Gästen, die unter den dunkelgrünen Blättern im Schatten sitzen. Marianne Weber, ihres Zeichens Köchin und Kellnerin, saust dagegen zwischen dem Atrium ihres Bauernhofs und der kleinen Küche hin und her.

Die meisten Leckereien, die in der „Brunnenstube“ in Momart – einem kleinen, auf dem Berg gelegenen Ortsteil von Bad-König – auf den Tisch kommen, hat die Dame selbstgemacht. Neben hausgemachten Marmeladen gehören in einem traditionellen Odenwälder Gasthaus natürlich Kochkäs’ (Solo-Portion zu fünf Euro) und Äppelwoi dazu. Auch Odenwälder Kartoffelpfannkuchen mit Apfelbrei (acht Euro) oder Käsespätzle nach Mariannes Art (5,50 Euro) werden angeboten. Die Dippegucker probieren den naturtrüben Apfelwein zu 2,40 Euro, der sich mit einer ganz eigenen, säuerlichen Note von seinem Pendant aus dem Supermarkt abhebt.

So weit, so wie bei Oma. Selbstgemacht ist bei den Webers aber noch etwas: das Rindfleisch. Klaus-Peter Weber betreibt eine Bio-Zucht von Limousin-Rindern, die bei Mutter Marianne in verschiedenen Variationen auf der Karte auftauchen. Von der Sondertafel bestellen wir einen Salat mit Rinderfiletstreifen, den die Wirtin auf Wunsch in einer kleinen Portion zu 7,50 Euro bringt. Die dünnen Filetstücke begeistern mit einer Salzkruste, verschiedene Blattsalate bedecken geraspelte Zucchini, ein selbstgemachtes Kraut und Kartoffelsalat. Mariannes Dressing ist eine Wucht!

Rind, die Zweite kommt als Steak. Für 16,50 Euro gibt es nicht nur eine ordentliche Portion von dem zarten Fleisch, das die Dippegucker lieber ein bisschen weniger durchgebraten gegessen hätten. Sondern auch knusprige Bratkartoffeln und zwei ordentliche Scheiben Kräuterbutter – selbst­verständlich aus eigener Herstellung. Auch die Rinderhackfrikadellen mit Bratensoße (acht Euro) schmecken nach guter alter Hausmannskost, die besondere Note gibt das fein-würzige Fleisch der Limousin-Rasse. Beim Essen schaut ein Spitz­mäuschen zu, das neben dem Tisch im bepflanzten Sandsteintrog herumklettert.

„Zuhause essen sowieso zu viele aus der Dose. Da soll es wenigstens bei mir noch richtig schmecken“, lautet Marianne Webers Credo, das sie beim Abräumen munter flötet. Ein Satz wie von Oma. In einer Disziplin kann die Wirtin allerdings nicht ganz mit der Lieblingsköchin aus der Kindheit mithalten: der Aufmerksamkeit. Zwar kommt das Essen in annehmbarer Zeit, an dem Abend saßen die Dippegucker allerdings öfter mal auf dem Trockenen. Marianne Weber schmeißt ja auch das kleine Lokal ganz alleine. Nur, wenn sehr viel Betrieb ist, komme eine Hilfe vorbei. Manchmal spürt man’s.

Dagegen wird es beim süßen Abschluss wieder ganz heimelig: Die dicken Buchweizenpfann­kuchen mit Obst (8,50 Euro) kommen zwar ohne Obst, dafür aber mit Apfelbrei. Eine Portion, bei der man sofort ein leises „Kind, iss du mal nur“ zu hören glaubt. Gerade, als die Dippegucker vor den kleinen Goldgebratenen kapitulieren wollen, winkt Marianne Weber schon mit der Alufolie. „Da habt ihr noch was für morgen.“ Das gibt’s sonst nur bei Oma!


Brunnenstube

Der zentral in Momart gelegene „Gasthof Brunnenstube” ist in der Region gleicher­maßen bekannt für gute Küche und gemütliche Atmosphäre.

Insbesondere im Sommer ist der originell und liebevoll gestaltete Biergarten eine besondere Attraktion für Wanderer und Ausflugsgäste.

Der Gast hat bei der Speisekarte die Wahl zwischen den unterschiedlich zubereiteten Steaks aus der eigenen Rinderzucht, regionalen und saisonalen Spezialitäten, frischen Salaten oder Vollwertgerichten.

Auch die selbstgemachten Kuchen und Torten finden regelmäßig Ihre Liebhaber.

Ausgesprochener Beliebtheit erfreut sich unser Brunch, der jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet. Eine Vor-Reservierung ist hier dringend zu empfehlen.


Speisen

Wir sind bemüht, unseren Gäste mit frisch zubereiteten Speisen zu verwöhnen. Bei Speisen und Zutaten achten wir verstärkt auf regionale Produkte.

Je nach Jahreszeit stammen Salat und Kräuter auch aus eigenem Anbau. Neben wechselnden Tagesangeboten erhalten Sie bei uns:


Kontakt

Für Ihre Familienfeier oder spezielle Arrangements für Reisegruppen bitten wir um telefonische Absprachen unter Tel.: +49 60 63 / 10 08.

Gerne beantworten wir vorgenannter Rufnummer auch Ihre weiteren Fragen.